JUNKSPACE – Ausstellung zum Diplom (Kalinka Gieseler)

Unter dem Titel JUNKSPACE organisierte und konzeptionierte die Fotografin Kalinka Gieseler ihre eigene Ausstellung zum Diplom. Die HGB Absolventin fand mit der Galerie KING SIZE den passenden Ort um den Besuchern ihre Fotografien und ihren ganz eigenen Zugang auf die Welt des Konsums zu präsentieren.

Mit Themen wie Projektion, Fiktion, Konsum und Luxus beschäftigt sich Kalinka bereits seit 4-5 Jahren. Ihre Diplom-Fotografien entstanden zum Großteil 2012, wobei sie ihre Motive im Umfeld von „Outlet-Stores“ in Frankreich und Deutschland fand.

Dominiert wird die Ausstellung von einer Bild-im-Bild-Konzeption, die sich nicht nur in den Fotografien, sonder auch in der Gestaltung des Ausstellungsraumes zeigt.

SONY DSC

Überlagern sich in ihren Arbeiten einerseits käufliche Objekte, Dekorationselemente und Werbeflächen der Konsumwelt bis zum unkenntlichen, so nutzt sie andererseits die Architektur des Raumes als Träger ihrer Bilder vor dessen Hintergrund sie die Fotografien hängt.

Auf den ersten Blick waren die ausgestellten Arbeiten irritierend. Denn meinten wir zu wissen, was wir sehen, so wurde bei näherer Betrachtung klar: Alles ist Täuschung, wie die Versprechungen der Werbeindustrie.

Mittels dieser Kenntnis war der zweite Blick auf die Fotografien ein anderer und umso faszinierender erscheint uns, dass es sich bei den Arbeiten um reine analoge Fotografien vom Bild im Bild in der Realität handel, bei der es sich immer lohnt auch im Detail genauer hinzuschauen.

 SONY DSC SONY DSC

Die Fotografie „Neumünster Liberty“ (2012) zeigt einen Ausschnitt der Skyline von Las Vegas mit der Freiheitsstatue vor dem New York – New York Hotel & Casino. Perspektivisch wirkt das Foto so, als ob es von einer der Überführungen in Las Vegas geschossen wurde und als Stadt, die für zügelloses Vergnügen sowie unbeschränkten Konsum bekannt ist, macht dieses Foto, in einer Ausstellung namens JUNKSPACE natürlich Sinn. Aber…so einfach ist es dann doch nicht!

01

Denn beim zweiten Blick, fällt uns plötzlich der mit Laub bedeckte Gehweg im Vordergrund auf und die Szene entpuppt sich als Bild im Bild, als Fotografie einer Werbefläche irgendwo anders – nur nicht in Las Vegas…

In den nächsten Monaten wird Kalinka Gieseler an spannenden Projekten in Hamburg arbeiten. Wir sagen noch einmal Danke, für das tolle Gespräch und freuen uns auf ihre neuen Arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*